Freitag, 9. Februar 2018

[Blogtour] "Die SUBLEVEL - Trilogie" - Tag 5 - Interview mit Sandra Hörger

Hallo und Herzlich Willkommen Ihr Lieben!

Ich freue mich so unglaublich, dass ich bei dieser Blogtour zu der wundervollen

"Sublevel - Trilogie" von Sandra Hörger


 dabei sein darf! Ich liebe diese Reihe! 



 Manja, Jenny, Eva und Katja haben Euch bereits einige spannende Themen vorgestellt. Heute am letzten Tour-Tag könnt ihr ein wenig mehr über die Autorin Sandra Hörger erfahren. 

Doch bevor es losgeht, hier einmal der gesamte Tourplan für Euch.

Das Interview mit Sandra Hörger



Liebe Sandra,

vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst, um meine Fragen im Rahmen der Blogtour zu deinem neuen Buch "Sublevel 3: Zwischen Ehre und Exil" zu beantworten!

Gerne möchten die Leser und ich ein wenig mehr über dich und dein Autorenleben erfahren, daher würde es mich freuen, wenn du dich ganz kurz vorstellst 
„Kurz“ ist immer eine echte Herausforderung für mich. Nun, vielleicht reicht es, den Ursprung des Ganzen zu erzählen. Dieser liegt bei mir, wie bei vielen Autoren, in der Kindheit. Als Kind lebte ich in zwei Welten – in der Realität und in einer Fantasiewelt, in der es einen Jungen gab, ohne den ich mir mein Leben nicht vorstellen wollte. An der Schwelle zu meinem 12. Geburtstag packte mich die Angst, dass ich in absehbarer Zeit erwachsen – vernünftig – werden würde und dass sich damit die Pforten in die andere Welt für immer schließen würden. Um wenigstens meine Erinnerungen festzuhalten, begann ich alles aufzuschreiben. Es wurde ein riesiger Wälzer: 1936 handschriftliche Seiten. Mittlerweile bin ich erwachsen und die Pforten sind weiterhin geöffnet. Nach wie vor führe ich ein Doppelleben. Etwa die Hälfte meiner Zeit halte ich mich in der Realität auf, den Rest verbringe ich mit Träumen (und Schreiben).
Viele Jahre lang habe ich Drehbücher verfasst und mir so meinen Lebensunterhalt verdient. Dokus, Krimis und Scripted Reality haben mich jedoch auf Dauer nicht glücklich gemacht. Deshalb bin ich 2014 dazu übergegangen, nur noch Romane zu schreiben.


Welche 3 Worte beschreiben dich am besten?
Verträumt, verspielt, romantisch.

Und hier noch einige kurze Fragen zum Warm werden 

Frühaufsteher oder Nachteule?
Ich stehe um sechs Uhr morgens auf und gehe gegen Mitternacht ins Bett. Ich schätze, damit tendiere ich zum Frühaufsteher.
Berge oder Meer?
Meer.

 
Entspannungsurlaub oder Abenteuer?
Beides. Am besten in Kombination. Zuerst das Abenteuer genießen und dann mit einem Buch am Strand liegen, um sich davon zu erholen.



Introvertiert oder extrovertiert?
Kommt auf meine Tagesverfassung an. Ich brauche Zeit für mich, um meinen Gedanken nachzuhängen, aber ohne den ständigen Austausch und den Kontakt mit anderen Menschen gehe ich seelisch ein. Wenn man mich in einen Raum mit Fremden steckt, fange ich sofort an, die Leute in Gespräche zu verwickeln.

Kaffee oder Tee?
Tee.

Schokolade oder Chips?
Schokolade.

Dein liebstes Zitat?
„Lieber bin ich – voll von Hoffnungen – ein Träumer unter Knechten als ein Herr unter Traum- und Wunschlosen.“ (Khalil Gibran)

Findest du neben dem Schreiben noch Zeit zum Lesen? Was ist dein Lieblingsbuch? Welche Genres sind in deinen Bücherregalen zu finden? Und hast du Lieblingsautoren?
Ja, ich lese jeden Tag. Am liebsten Jugendbücher. Fantasy oder Dystopien. Ein absolutes Lieblingsbuch habe ich nicht. Ich finde es toll, mich immer wieder in neue Welten entführen zu lassen. Und da gibt es etliche Autoren, die das wirklich gut können.

Wie sieht dein Schreiballtag aus? Hast du bestimmte Rituale? Was darf auf gar keinen Fall beim Schreiben fehlen? Und wo schreibst du am liebsten?
Sobald meine Familie morgens aus dem Haus ist, setze ich mich an den Tisch, klappe den Laptop auf und schreibe. Das ist gegen sieben Uhr morgens. Bis 12.30 Uhr habe ich Zeit und Ruhe, in meine Geschichten abzutauchen. Der Rest des Tages gehört dann wieder meiner Familie. Manchmal schreibe ich abends/nachts noch ein oder zwei Stunden. Die Wochenenden folgen einem eigenen Rhythmus. Jedes Wochenende ist anders.
Vom Tisch, an dem ich schreibe, geht mein Blick zu zwei Birken, zwischen denen ein „Marterl“ (ein Feldkreuz) steht und wandert dann über die angrenzenden Felder hinweg in einen Wald. Ich glaube, dieser „weite“ Blick ist wichtig für mich, er erleichtert es mir, meine Gedanken schweifen zu lassen.





 
Ich liebe deine bisher erschienenen Bücher "Sublevel 1: Zwischen Liebe & Leid " und "Sublevel 2: Zwischen Reue & Revolte " und bin nun sehr gespannt auf den dritten Teil, der am 1.2. erschienen ist. Was hat dich zu dieser Reihe inspiriert ?
Die Idee zu SUBLEVEL beruht auf einer wahren Geschichte. Bei Dreharbeiten in Nepal bin ich einem realen Hoffnungsträger begegnet. Sunrise ist in Wahrheit ein Junge. Sämtliche seiner Verwandten sparten sich jahrelang unter Strapazen jeden Cent vom Mund ab, um gemeinsam das Schulgeld für ihn zusammenzubekommen. Er sollte einmal studieren, einen guten – gewinnbringenden – Beruf ergreifen und dann alle Angehörigen aus dem Elend holen. Als ich den Jungen traf, war er krank. Er hatte Schmerzen. Das Schlimmste aber war der Ausdruck in seinen Augen. Obwohl er litt, hatte er nur einen einzigen, verzweifelten Gedanken. Er wusste, dass er um jeden Preis auf die Beine kommen muss. Für die Familie. Weil er ihre einzige Chance ist. Dieser Blick hat mich total erschüttert. Und er ist der Zündfunke für SUBLEVEL.


Was hat dich bewegt, deine Geschichte in der Zukunft und im Weltraum spielen zu lassen? Was fasziniert dich an der Welt deiner Protagonisten am meisten?
Ich wollte einen abgeschotteten Raum, um die Unausweichlichkeit der Situation zu verdeutlichen, in der die Menschen des SUBLEVEL feststecken. Diese Welt – die Raumstation SPHAERA – ist alles, was die Leute haben. Es gibt kein Entkommen. Keinen alternativen Ort, an dem sie ihr Glück versuchen oder auf ein besseres Leben hoffen können. 


Hast du einen absoluten Lieblingscharakter aus deiner Reihe? Wer ist es und warum genau dieser Protagonist? Welchen deiner Protagonisten würdest du im Real Life treffen wollen?
Rise und Corvin sind mir beide ans Herz gewachsen. Sie sind das absolute Dreamteam und ergänzen sich perfekt. Im echten Leben würde ich jedoch am liebsten Sean treffen. Den neuen Helden des dritten Bandes. Warum? Hm, das kann ich nicht verraten, ohne zu spoilern. Aber diejenigen, die den dritten Band gelesen hat, werden wissen, warum.

Was erwartet uns in Band 3? Magst du uns einen klitzekleinen Ausblick geben?
In Band drei erwartet euch ein Wechselbad der Gefühle. Nach SUBLEVEL 2 ist klar, dass in dieser Trilogie alles passieren kann. Selbst das absolut Undenkbare. Ich weiß, dass dem einen oder anderen am Ende des zweiten Bandes kurz das Herz stehengeblieben ist. Das macht es natürlich umso spannender, Band 3 zu lesen. „Ich weiß schon, was kommt“ – gilt hier nicht.

Darfst du uns schon ein wenig über deine weiteren Projekte verraten?
Dürfen würde ich wohl schon, doch ich möchte erst etwas weiter im neuen Buch vorankommen, ehe ich darüber rede. Eines jedoch kann ich verraten: Es wird keine Dystopie. Wenn ich es einordnen müsste, würde ich sagen: Mysterythriller meets Romance.

Möchtest du deinen Lesern noch etwas mitteilen?
Unbedingt! Liebe Leser, ich möchte euch sagen, wie unendlich glücklich und froh ich bin, dass es euch gibt. Die Momente, in denen man mit einem anderen Menschen über seine Romanfiguren sprechen kann als wären es reale Wesen, gehört zu den schönsten im Leben einer Autorin. Ihr haucht meinen Protagonisten Leben ein, ihr hebt sie aus meinen Träumen heraus in die Wirklichkeit. Dafür danke ich euch mehr als ich ausdrücken kann!



~~~~~~~~~~~

Die Bücher

**Weil Liebe nur eine Antwort kennt**
Lange hat Sunrise Garcia auf den Tag gewartet, der ihr Leben für immer verändern wird. Als sogenannte Hoffnungsträgerin steht sie kurz davor, sich einen Platz in der Oberschicht zu sichern. Ihr einziges Ziel: einen guten Beruf auszuüben und genug Geld zu verdienen, um ihre Familie aus der Armut des Sublevels, dem untersten Stockwerk des Raumschiffes, zu retten. Doch als sie dem Präsidentensohn Corvin Corvus begegnet, kann sie nur noch an seine sturmgrauen Augen denken. Aber Sunrise ist es verboten, ihren Gefühlen nachzugeben. Immerhin hängt die Zukunft ihrer gesamten Familie davon ab, dass sie einen kühlen Kopf bewahrt…

Weitere Informationen beim Verlag
Meine Rezension

**Weil Liebe keine Grenzen kennt**
Sunrise kann noch immer nicht glauben, dass der Präsidentensohn ihre Gefühle erwidert. Und zwar so sehr, dass er um jeden Preis versucht, ihre Familie in die Oberschicht zu verlegen und Sunrise mit zur Erde zu nehmen. Doch das gewährt ihm sein Vater nur, wenn Corvin sich mit der Senatorentochter Cäcilia vermählt. Trotz starken Widerwillens stimmt Corvin dem Abkommen zu und hofft, zumindest im Geheimen mit Sunrise glücklich zu werden. Für Sunrise ist die bevorstehende Heirat jedoch alles andere als einfach. Von der Situation überfordert, flüchtet sie in die Suche nach dem Drahtzieher der Anschläge und stößt dort auf eine Wahrheit, die sie meilenweit von Corvin entfernt…


Weitere Informationen beim Verlag
Meine Rezension


**Weil Liebe über alles siegt**
Öffentlich für tot erklärt, sieht Sunrise keinen Ausweg mehr. Verwundet und orientierungslos befindet sie sich nun in einem unbekannten Stockwerk des Sublevels. Umringt von völliger Dunkelheit nimmt ihre Verzweiflung zunehmend überhand, bis Sunrise durch einen Schlag auf den Kopf plötzlich ihr Bewusstsein verliert. Das ist der Moment, der alles verändert. Denn die darauffolgenden Ereignisse geben der geschundenen Hoffnungsträgerin endlich die Möglichkeit, hinter die Machenschaften des Präsidenten zu kommen und die Menschen aus dem Sublevel zu befreien. Doch ob die Liebe zwischen ihr und Corvin eine weitere Chance bekommt, wird sich erst noch zeigen…

Weitere Informationen beim Verlag
Meine Rezension
 
~~~~~~~~~~~

Das Gewinnspiel

Gewinnen könnt ihr folgendes:

Platz 1: eBook »SUBLEVEL« (Band nach Wahl) - 15 € Amazon Gutschein
Platz 2: eBook »SUBLEVEL« (Band nach Wahl)


Für eure Bewerbungen habt ihr einschließlich Zeit bis zum 11.02.2011.

~~~~~~~~~~~

Tagesfrage:

Welche Frage würdet ihr Sandra gern noch stellen wollen? 

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Kommentare:

  1. Hallo,

    vielen Dank für das tolle Interview :-)

    Es wurden ja schon eine ganze Menge Fragen gestellt, das ich echt überlegen musste, was ich fragen könnte 😅

    Mir ist aber noch was eingefallen:
    Steckt in den Protagonisten auch eine Charaktereigenschaft von ihr oder ihrer Familie? Oder vielleicht sogar vom Aussehen?

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna!

      Vom Aussehen her würde ich sagen: Miriam. Ich nasche auch furchtbar gerne, daher bin ich nicht ganz so sportlich gebaut wie Rise. Was den Charakter anbelangt: Ich kämpfe unermüdlich für meine Träume und höre nie auf, das Beste zu hoffen. Niemals. Daher denke ich, dass einiges von Rises Kampfgeist auch aus meinem Inneren kommt.

      Alles Liebe und viel Glück beim Gewinnspiel!

      Deine
      Sandra

      Löschen
    2. Eine wirklich tolle Frage liebe Anna!

      Und liebe Sandra, vielen Dank für das Beantworten! :-)

      Löschen
  2. Ob sie eine Lieblingsserie hat.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,

      ich lese mit großer Begeisterung Jugendbücher mit Fantasytouch oder Dystopien. Da gibt es sehr viele gute Serien und - zum Glück für mich als Leserin - werden ständig neue veröffentlicht. Wenn ich eine nennen soll, dann kommt mir spontan die Amor-Trilogie von Lauren Oliver (erster Band: delirium) oder auch die Blue-secrets-Trilogie von Anna Banks in den Sinn. Aber wenn ich jetzt einen Blick in mein Bücherregal werfen würde, würde ich sicher laut "Ach, ja!" rufen und noch etliche andere aufführen.

      Alles Liebe und viel Glück beim Gewinnspiel!

      Deine
      Sandra

      Löschen
    2. Huhu Daniela,
      danke für deine Frage!

      Huhu Sandra, die Amor-Trilogie finde ich ebenfalls richtig toll! Die Blue-secrets-Trilogie ist soeben auf meinem Wunschzettel gelandet ^^

      Ganz liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  3. Hallo Katharina, hallo Sandra,

    vielen Dank für das interessante Interview.

    Meine Frage an Sandra:
    Wenn du die Möglichkeit hättest zu einer Raumstation zu fliegen und dort einige Zeit zu verbringen, würdest du es tun? Wenn ja warum, wenn nein, warum nicht?
    Ich finde so einen Handlungsort für eine Geschichte ja total spannend, aber für mich wäre dieses eingesperrt sein nichts. Ich würd da wohl richtig durchdrehen :-p

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moni,

      das Schlimmste wäre für mich der Gedanke, dass rund um die Station der Tod herrscht (mörderische Kälte, tödliche Strahlung, kein Sauerstoff zum Atmen ...). Ein Versagen der Außenhülle oder der Maschinen, ein menschlicher oder technischer Fehler - und das war's. Mir geht es da wie dir. Diese permanente, unterschwellige Bedrohung wäre nichts für mich. Ich ertappe mich schon bei großen Unterwassertunneln in Aquarien dabei, dass in meinem Hinterkopf ein Film abläuft (nur ein winziger Riss in der Tunnelwand, ein wenig Materialermüdung ...).

      Alles Liebe und viel Glück beim Gewinnspiel!

      Deine
      Sandra

      Löschen
    2. Huhu Monika,
      wow, da ist dir ja eine interessante Frage eingefallen! Durchdrehen...das kann ich völlig verstehen, aber ich glaub ich würde die Möglichkeit nutzen, weil es total spannend ist in den Weltraum zu fliegen. Aber Angst wäre immer da^^

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen
  4. uhu,
    Danke für das tolle Interview.
    Das Autoren Bücher lieben ist ja selbstverständlich.
    Ich frage mich aber ist das schon immer so?
    Ich habe es immer gehasst wenn wir in der Schule Bücher bekommen haben, die wir zu Hause lesen mussten (über die Ferien oder so)
    Wie ist das mit Sandra, hat sie schon immer alles gern gelesen?

    LG manu

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Manu,

    ich kann dir verraten: Schullektüre war für mich der Horror. Eine erwähnenswerte Ausnahme in der Oberstufe bildete E.T.A. Hoffmann "Der goldene Topf" (sprechende Türklopfer, Hexen, ein zauberkräftiger Archivarius, ein junger Mann, der sich in die wunderschönen, seelenvollen blauen Augen einer Schlange verliebt - das Mädchen Serpentina ...). Fantasy eben. Auch heute noch gibt es viele Genres, die ich nicht gerne lese. Oder sagen wir es andersherum: Ich lese eigentlich am liebsten Fantasy, Dystopien - Storys, die über die Realität und Gegenwart hinausgehen.

    Alles Liebe und viel Glück für das Gewinnspiel!

    Deine
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Antwort, es ist schön zu hören, dass es auch Autoren so geht :-)
      LG manu

      Löschen
  6. Hallo,
    vielen Dank für das interessante Interview. Welches Buch liest du denn gerade?
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Biggi,

      aktuell lese ich "Soul Systems 2" von Vivien Summer.

      Alles Liebe und viel Glück beim Gewinnspiel!

      Deine
      Sandra

      Löschen
  7. Hallöchen!

    Also mich würden Sandras aktuelle Lieblingsbücher und die aus ihrer Kindheit/Jugend interessieren.
    Und ich fand es total spannend, dass die Idee der Hoffnungsträger auf einer realen Gegebenheit beruht.

    Liebe Grüße
    Jessy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessy,

      als aktuelles Buch würde ich Johanna Danninger "lost in strange eyes" nennen. Als Kind liebte ich Perry Rhodan (nicht die Heftchen, sondern die silbernen Bücher mit dem 3D-Wackelbild), die "Mark Brandis"-Reihe und die Reihe um "Blitz", den schwarzen Hengst (von Farley).

      Alles Liebe und viel Glück beim Gewinnspiel!

      Deine
      Sandra

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...